Montag, 11. Juni 2018

Atlas der Vorurteile von Yanko Tsvetkov

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Tsvetkov_YAtlas_der_Vorurteile_184246.jpg


♥♥
Yanko Tsvetkov 




Wie würde eigentlich der Vatikan Europa beschreiben? Und wie sieht Afrika in den Augen der USA aus? Yanko Tsvetkov hat für alle denkbaren und undenkbaren Szenarien Karten entworfen, in denen er uns anstelle von Ländernamen Vorurteile präsentiert. Dazu findet sich neben einem wirklich witzigen Glossar, das die Dinge endlich so beschreibt, wie sie sind (oder doch nicht?), noch ein kleiner Abriss der Weltgeschichte und der aktuellen Situation in verschiedenen Ländern. 


Der "Atlas der Vorurteile" ist ein innovatives Projekt, das Yanko Tsvetkov 2009 startete. Er hat die halbe Welt bereist und skizziert seine Erkenntnisse in Form von Weltkarten. Uns hat diese Idee auf Anhieb gefallen und wir waren sehr neugierig auf ihre Umsetzung.
In dem Atlas finden sich zahlreiche Karten zu sehr unterschiedlichen Themen. Wir lernen Europa aus der Sicht nahezu aller europäischen Länder kennen, erfahren etwas über das mittelalterliche Weltbild und darüber, wie Frankreich eigentlich zu dem nicht französischem Essen in Europa steht. Dabei sind die Karten in tollen Farben illustriert und geben einen wirklich schönen Überblick über die verschiedensten Vorurteile und Stereotypen. Es finden sich unglaublich viele verschiedene Perspektiven, von denen einige für uns nachvollziehbar und andere völlig fremd waren. 
Wir erfahren etwas über die Weltgeschichte, über berühmte Persönlichkeiten und verschiedene Blickwinkel auf die Welt. Berühmte und unbekannte Begriffe und Personen werden im Glossar näher erklärt - auf äußerst ironische und schonungslos ehrliche Art. Uns haben vor allem die Texte und das Glossar sehr gut gefallen und mehr als einmal zum Lachen, aber auch zum Nachdenken gebracht. Wir haben unerwarteterweise sehr viel über Europa, Russland und Amerika erfahren und empfanden die getroffene Auswahl als wirklich spannend und unterhaltsam. Was uns an manchen Stellen allerdings gefehlt hat, waren Erläuterungen zu den Karten im Einzelnen. Natürlich haben wir nicht erwartet, zu jeder Karte eine detaillierte Beschreibung zu finden, allerdings fiel es uns bei einigen Vorurteilen sehr schwer, nachzuvollziehen, worauf diese abzielen. Vieles beruht auf einer Art Allgemeinwissen oder einem Allgemeinverständnis der Welt, manche spezifischen Aussagen waren für uns jedoch einfach nicht zuordbar. Hier hätten wir uns etwas Aufklärung gewünscht.
So satirisch der Atlas auch ist, enthält er dennoch an vielen Stellen mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit. Mit Vorurteilen konfrontiert zu werden, hat natürlich auch seine unschönen Seiten, allerdings lässt der Atlas nichts und niemanden außen vor, so dass sich niemand persönlich beleidigt fühlen sollte (naja, oder vielleicht doch ein bisschen?). 

Der "Atlas der Vorurteile" ist für uns ein spannendes Projekt, das über eine bloße Sammlung von Karten weit hinausgeht. Das Einzige, was wir uns gewünscht hätten, wäre an manchen Stellen eine kleine Erklärung zu den Karten gewesen. Wir geben dem Atlas 4 von 5 Herzen und hoffen, die aufgeworfenen Fragezeichen irgendwann beantworten zu können.

Mehr Infos über den Atlas und einige der Karten findet ihr übrigens auf https://atlasofprejudice.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://unzensiertblog.blogspot.de/p/blog-page.html) sowie die Datenschutzerklärung (https://policies.google.com/privacy?hl=de) von Google gelesen hast und akzeptierst.