Samstag, 24. September 2016

Die besten Smoothie Bowls von Gabriele Redden Rosenbaum




♥ ♥ ♥ ♡ ♡


Gabriele Redden Rosenbaum
Die besten Smoothie Bowls
80 Seiten
Bassermann




Smoothies mal anders - Smoothie Bowl, die Vitaminbombe aus der Schüssel! Die passenden Rezepte liefert dieses Buch - und wir haben sie für euch ausprobiert.


Passend zur Sommerzeit, die sich langsam dem Ende zuneigt, haben wir einige Rezepte aus dem Buch "Die besten Smoothie-Bowls" probiert. Dass Smoothies erfrischend, lecker und gesund sind, war für uns nichts Neues, aber die Idee sie einfach zum Frühstück zu löffeln fanden wir interessant.
Zunächst einmal zur Aufmachung des Buches: Es ist leicht verständlich, sinnvoll aufgebaut und die Bilder sehen super aus. Da kriegt man richtig Lust darauf, die Rezepte sofort auszuprobieren! Im Folgenden haben wir uns entschieden, unsere Pros und Contras übersichtlich aufzulisten. So könnt ihr euch selbst entscheiden, ob ihr den Smoothie Bowls eine Chance geben wollt.




Pro:
+ Es bietet gute Inspiration für Einsteiger und zeigt vor allem, was so alles zusammenpassen kann.
+ Es gibt ein paar tolle "Nebenrezepte", wie z.B. das für selbstgemachtes Knuspermüsli - das kann man gut auch an anderer Stelle verwenden.
+ Durch diese Zusatzrezepte kann man auch alles selbst machen und muss fertig gemischte Zutaten wie Mandelmus nicht kaufen.
+ Die Rezepte die wir ausprobiert haben, waren lecker und auch die Zutaten haben gut harmoniert.


Contra:
- Alle Rezepte sind mit Milch oder Joghurt. Hier hätten wir uns mehr Alternativen gewünscht. 
- Das ganze Prinzip ist nicht unbedingt alltagstauglich - sprich, es dauert schon etwas länger als ein normaler Smoothie.
- Bei vielen Rezepten besteht das Topping aus Früchten, die nicht in der Bowl selbst enthalten sind. Warum, und wohin mit dem Rest?
- Oft sind auch die Grammzahlen etwas schwieriger, dann hat man zum Beispiel einen halben Jogurtbecher, ein Stück Apfel oder ähnliches einfach übrig.


Letztendlich muss natürlich jeder selbst entscheiden. Die Idee, Smoothies zum Löffeln zu präsentieren und dafür Anregungen zu geben, finden wir gut - aber letztendlich ist das ganze nicht so innovativ und vielfältig, wie es zunächst einmal scheint. Daher werden wir wohl eher bei normalen Smoothies bleiben - dieses Buch bekommt von uns 3 von 5 Herzen und ein "kann man ausprobieren, muss man aber nicht". 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen