Montag, 7. März 2016

Ich liebe dich... und dich von Luisa Valentin



♥ ♥  ♡ ♡

Luisa Valentin






Melanie und Jonas sind schon lange ein sehr glückliches Paar und sich ihrer Liebe zueinander sicher. Doch eines Tages lernt Melanie Tom kennen, sie verliebt sich in ihn und auch Tom entwickelt Gefühle für Melanie. Um seine große Liebe nicht zu verlieren, schlägt Jonas eine Dreierbeziehung vor...

Die Geschichte um Melanie, Jonas und Tom ist kein typischer Liebesroman. Luisa Valentin hat ein Thema gefunden, das interessant und erfrischend anders ist: Eine Liebe zwischen drei Menschen. 
Das Buch liest sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase flüssig. Die Geschichte spielt in zwei Zeitsträngen: Der eine erzählt, wie Melanie Tom kennengelernt hat und sich die Geschichte bis zum zweiten Zeitstrang, dem Heute, entwickelt hat. Unterschieden werden die beiden Erzählzeiten durch kursive und normale Schrift. Durch den Perspektivwechsel zwischen allen drei Figuren erhält man einen sehr guten Einblick in das Denken und Empfinden der jeweiligen Person. 
In dem Geschehen wird sehr schnell von Liebe gesprochen, was wir als seltsam empfanden, da sich Tom und Melanie ja nicht wirklich kannten und auch keine wirkliche Entwicklung von Gefühlen sichtbar war. Es kam uns vor, als hätte ein Schritt zwischen Anziehung und innigen Gefühlen gefehlt. Außerdem wird hier die Beziehung von Jonas, Tom und Melanie zueinander und ihre Liebe etwas zu stark über Sex definiert. Für uns kamen für einen Liebesroman die Gefühle einfach etwas zu kurz.

Wir geben "Ich liebe dich... und dich" 3 von 5 Herzen. Besonders gut gefallen haben uns das moderne Thema, der Perspektivwechsel und der freie Umgang mit dem Thema. Das Buch bietet gute Unterhaltung für zwischendurch, doch leider fehlte uns hier der Tiefgang der Gefühle und eine Geschichte, die mehr über den Klappentext hinaus geht.


Dieses Buch ist das erste Buch von 25 für die Random House Challenge und erfüllt gleichzeitig Aufgabe 35 (ein Buch das 2014 erschien) für Daggis Buch-Challenge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen